03.07.2020

Dunkermotoren erhöhen Flexibilität von Produktion im Automobilsektor

AFP 400

Die extreme Dynamik der Automobilindustrie erfordert eine hohe Flexibilität der Automobilhersteller. Smarte Produktionsanlagen und flexible Logistiksysteme sind notwendig, um dem stetig steigenden weltweiten Wettbewerb gerecht zu werden. Diese Systeme müssen schnell und flexibel angepasst werden, um die steigende Nachfrage nach Vielfalt wirtschaftlich bedienen zu können.

Solch flexible Lösungen bietet die Firma Leantechnik aus Oberhausen, die stark in der Automatisierungstechnik, u. a. im Automobilbereich, vertreten ist. Das System wurde für einen bekannten Automobil-Hersteller entwickelt, mit dem Ziel den Karosserie-Rohbau zu optimieren. Die Neuentwicklung der Firma Leantechnik bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl an Produktvarianten innerhalb einer Linie wirtschaftlich zu produzieren. Durch die sogenannten NC-Lokatoren können die Positionen von Haltern, Spannern oder Zentrierung individuell angepasst sowie Produktkomponenten flexibel aufgenommen werden. Das System besteht aus AFP-Achsen in Längs-, Hub- und/ oder Querachsen. Bestandteil dieser Achsen ist jeweils ein 24-VDC-Servoantrieb mit integrierter frei programmierbarer Steuerung und CANopen-Schnittstelle. Somit können, ohne Umbau der Fertigungslinie, viele verschieden PKW-Modelle auf einer einzigen Produktionslinie gefertigt werden. Leantechnik hat dafür die NC-Lokatoren als Systembaukasten konzipiert und diese aus einzelnen Achsen, Antrieben und Befestigungsmitteln zusammengesetzt. Dadurch lassen sich diese beliebig zueinander verfahren, wodurch sich das System flexibel an die Produktionsbedingungen anpassen lässt.

Zentraler Bestandteil dieses Systems ist der Antrieb von Dunkermotoren. Das Achssystem ist mit zwei Antriebsvarianten realisiert. Eine der beiden Varianten besteht aus einem bürstenloser Gleichstrommotor BG 45 mit integrierter Elektronik und CANopen-Schnittstelle, einer Bremse E 38 und zwei Planetengetriebevarianten, einer In-Line- und einer Winkelgetriebevariante. Die zweite Antriebsvariante besteht aus einem bürstenlosen Gleichstrommotor BG 65S mit
integrierter Elektronik und CANopen-Schnittstelle, einer Bremse E 90 und zwei zur Verfügung stehenden Planetengetriebevarianten. Die stärkere Variante des Antriebs wird vor allem zur Senkrechtstellung der Karosserie oder für größere Karosserien verwendet, um eine größere Kraft an den Achsen aufzubringen.

Die Antriebe von Dunkermotoren dienen in der Achseinheit zur Verfahrung in XYZ-Richtung. Pro Transporteinheit („Tisch“) für eine Rohkarosserie werden bis zu 24 solcher Achseinheiten eingesetzt, um die Rohkarosserien des Automobilherstellers auf dem Tisch flexibel verfahren zu können. Der Aufbau des Achssystems (flexibel verfahrbar in XYZ-Richtung) ermöglicht den
Automobilherstellern bspw. Schweiß- oder Klebearbeiten an den Bodengruppen, an verschiedenen Karosseriemodellen auf nur einem Tisch durchzuführen. Ein Austausch des Tisches pro Modell ist dadurch nicht mehr notwendig. Dies bietet dem Hersteller die Flexibilität, die Produktion viel schneller auf individuelle Kundenwünsche anpassen zu können, was vor
allem auch die Produktivität und Wirtschaftlichkeit erhöht.

Dunkermotoren gilt als Weltmarktführer für bürstenlose Gleichstrommotoren mit integrierter Elektronik. Das Unternehmen bietet verschiedene Antriebsvarianten bis 3,9 kW Abgabeleistung. Das Baukastensystem ermöglicht eine flexible, kundenspezifische
Antriebsauslegung ab 1 Stück.



Ihr Kontakt für Public Relations

Janina Dietsche
Marketing Live Communication & PR

Dunkermotoren GmbH
Allmendstr. 11
79848 Bonndorf, Germany

Tel. +49 7703 930 - 546
Fax +49 7703 930 - 102
Janina.Dietsche-DIESEN TEXT ENTFERNEN-@ametek.com

Aufnahme in den Presseverteiler

AGBDatenschutzSitemapImpressumDisclaimerUnsubscribe

© 2020 Dunkermotoren GmbH